Aktuelles im                 Schuljahr 2023/24

Juli

Besuch im Naturtheater Reutlingen

„Fliegenschiss und Olchi-Furz, das Leben ist doch viel zu kurz.

Wir lieben Schlick und Schlamm und Schleim – das Leben kann

nicht schöner sein!“

„Hurra, die Olchis kommen!“ (Autor: Erhard Dietl)

Seit vielen Jahren erobern die kleinen, grünen Käsefüße aus Schmuddelfing die Herzen von Klein und Groß.

Auch am Mittwoch, den 03. Juli begeisterten die grünen Kerle alle Kinder des Kindergartens und der Sternbergschule im Naturtheater in Reutlingen.

Den ersten Lacher gab es schon vor Beginn, als die Olchis durchs Mikrophon „rülpsten“.

Schön bunt war es, und mitten im Wald konnten wir vieles auf der Naturbühne des Theaters

entdecken und bewundern.

Wenn die Olchis auftauchten, war es immer sehr lustig. Sie hatten viele quatschige Ideen und sollten dem Bürgermeister der Stadt Schmuddelfing helfen, denn der hatte ein großes Müllproblem. Es gab immer mehr Müll in der Stadt und keiner wusste wohin damit. Da kamen

ihm die Olchis gerade recht, die in einer Höhle im Wald von Schmuddelfing leben, denn die lieben Müll und Unrat, fressen am liebsten alte Autoreifen und fluchen ständig „schleimeschlammig“ vor sich hin.

Spannend war es auch, als die Olchis mit einer Zeitmaschine zu den Römern reisten.

Und für unsere Theater-AG, Tanz-AG und für uns alle war es sehr interessant zu sehen, wie andere SchülerInnen und Schüler Theater spielen, singen und tanzen.

Rundum war es wieder ein tolles Erlebnis trotz des kühlen Regenwetters !

Radausflug unserer Vierer zu den Alpakas

Ausgerüstet, mit Fahrrad, Helm, Rucksackvesper und viel Freude starteten die Viertklässler am Dienstag, den 2. Juli zu einer Radtour nach Wasserstetten. In Wasserstetten angekommen, war erst einmal Zeit zum Spielen und Vespern.

 

Dann starteten die Kinder der Klasse in zwei Gruppen zeitversetzt zu ihrer Alpaka-Tour.

Nach einer ersten Begegnung mit den niedlichen Vierbeinern im Stall, durfe jedes Kind "sein" Alpaka an der Leine nach draußen in den Hof führen, wo ein erstes Kennenlernen stattfand.

Das Ehepaar Ruch, dem die Alpakas gehören, erklärte die wichtigsten Regeln zum Umgang mit den Vierbeinern. Nachdem die Tiere die für sie "richtige" Laufreihenfolge gefunden hatten, folgten die ausschließlich weiblichen Alpaka-Damen ihrem Kind und dem Leittier in einer kleinen Karawane. Zwischendurch ließen sich die Alpakas den Löwenzahn am Wegesrand schmecken. Auch Kinder, die Anfangs noch ein wenig Angst vor den unbekannten Tieren hatten, gingen im Laufe des Rundweges immer selbstbewusster und freudiger mit den Tieren um. Am Ende der Tour hätten viele Kinder "ihr" kulleräugiges Alpaka am Liebsten mit nach Hause genommen. Außerdem durften sie noch nähere Bekanntschaft mit den Neulingen der Alpakaherde machen. EIn Junges war tatsächlich erst zwei Tage alt und doch schon ganz munter auf den Beinen.

 

Dann hieß es leider schon wieder den Rückweg mit dem Fahrrad antreten. Unterwegs wurden an unterschiedlichen Stellen einzelne Kinder verabschiedet, die direkt nach Hause fahren konnten.

An diesen schönen und erlebnisreichen Tag werden sich die Kinder bestimmt noch eine Weile erinnern.


Juni

Don’t worry be happy

.......so lautete das Motto des diesjährigen Musikalischen Abends der Sternbergschule.

 

Am Donnerstagabend, den 27. Juni, konnten die Sternbergkinder zeigen, was sie in den Klassen, "Musik macht klug"- Gruppen sowie in den AGs dieses Schuljahr einstudiert hatten.

Das "Musik macht klug"- Programm ist für die Klassen 2 bis 4 eine zusätzliche zweite Musikstunde in der Woche, wobei die Kinder zu Beginn des Schuljahres wählen können, zu welchem Kurs sie gehen möchten.

Dadurch konnte auch dieses Jahr wieder ein buntes Programm auf die Beine gestellt werden.

 

Zu Beginn des Abends liefen alle Kinder mit ihren Lehrerinnen auf das Lied "Don't worry be happy", das perfekt zum Motto des Abends passte, durch die voll besetzten Stuhlreihen der Sternberghalle ein, um sich für die Schulhymne "Hand in Hand" auf der Bühne zu versammeln.

Die Begrüßung übernahmen neben Frau Melzer auch die Kinder der Klasse 4.

Die erst seit diesem Jahr bestehende Theater- AG führte mit kleinen Sequenzen zwischen den Auftritten durch das Programm. So waren sie einmal Clowns, die auf Staubwedeln Gitarre spielten, ein anderes Mal spielten sie Kinder, die ihre Lehrerin überzeugten, wie glücklich Schokolade macht.

Die "Musik macht klug"- Gruppen zeigten ihr Können sowohl beim Flöten und Gitarre Spielen als auch beim Tanzen, dem Trommeln auf dem Cajon und in der Rhythmus-Gruppe, die unter anderem zeigte, wie sogar mit Basketbällen getrommelt und ein Rhythmus geprellt werden kann.

Auch die Kinder der Klasse 1 haben mit dem Lied "Ein Stück vom Glück" für einen unbeschwerten Abend gesorgt.

Sogar die Zuschauer selbst durften an diesem Abend aktiv werden.

Neben den gemeinsamen Liedern "Schön ist es auf der Welt zu sein" und "Probier's mal mit Gemütlichkeit" gab es ein Schokoladen-Rhytmical, bei dem die Halle in vier Gruppen eingeteilt wurde. Jede Gruppe musste einen anderen Rhythmus sprechen und klatschen. Jede Klasse leitete eine Gruppe an und am Ende kam ein tolles Ergebnis dabei heraus!

Ganz nach dem übersetzten Motto des Abends "Mach dir keine Sorgen, sei glücklich" präsentierte die Klasse 4 ihren Tanz zu "Chill digga", der davon handelt, dass die Menschen alle verschieden sind und man sich und andere nicht verbiegen sollte.

Zum Abschluss des Abends gab es noch ein gemeinsames Lied von Kindern und Lehrerinnen mit dem Titel "Glücklich". Dabei fragten die rappenden Lehrerinnen die Kinder: "Was wollt ihr werden wenn ihr groß seid?" Und die Kinder antworteten:"Glücklich!!" - und glücklich waren nach diesem Musikalischen Abend die Kinder, ihre Lehrerinnen und die Zuschauer hoffentlich auch.

 

Ein großes Dankeschön geht an unseren Freundeskreis für die Organisation des Buffets, dessen Erlös für die Buskosten ins Naturtheater bestimmt ist, an die Eltern, die für das Buffet gebacken haben, an den Elternbeirat, der für die Getränke gesorgt hat sowie an alle Beteiligten, die für das Gelingen dieses Abends gesorgt haben!

Wir sind Happy !

Hier das Original- Video zum "Glücklich" Lied:

Trompete, Horn und Co.

Am Mittwoch, den 12.06.2024 besuchten wir, die Klasse 4 und im Anschluss die Klasse 3, den Gomadinger Posaunenchor im Gemeindehaus.

Dort begrüßten uns Herr und Frau Rippel, die den weiteren Vormittag mit uns gestalteten.

Zunächst bekamen wir einen kurzen Einblick, was ein Posaunenchor überhaupt ist. Anschließend konnten wir in Gruppen verschiedene Stationen ausprobieren.

Zuerst durften wir mit einem Strohhalm und einem Wattebällchen Tischfußball spielen.

Danach ging es zum Instrumenten-Memory. Hier mussten wir zu den Instrumenten die passenden Begriffe finden.

Als Nächstes probierten wir dann selbst Instrumente aus. Frau Rippel hatte zwei Trompeten und zwei Hörner dabei. Nachdem sie uns zeigte, wie die Instrumente bedient werden, gelang es uns sogar, ein paar kleine Töne herauszubekommen.

An der letzten Station konnten wir zusammen mit Herrn Rippel aus Schläuchen, Trichtern und Mundstücken selbst Instrumente bauen und testen. Das gelang einigen Schülern richtig gut.

Zum Abschluss gab es noch eine Übung zum Rhythmus. Mit einem Becher zeigte uns Frau Rippel den Cup Song. Das machte uns allen besonders viel Spaß!

 

Ein herzliches Dankeschön für diesen großartigen Vormittag !

 

Geschrieben von der Klasse 4 der Sternbergschule Gomadingen

 

Übrigens sucht der Posaunenchor noch Jungbläser.

Die Kontaktdaten finden sich auf der Gomadinger Homepage.

https://gomadingen.de/rathaus-buerger/institutionen/vereine/

Einladung Einladung Einladung Einladung Einladung Einladung Einladung Einladung Einladung

Einladung Einladung Einladung Einladung Einladung Einladung Einladung Einladung Einladung

Jugend trainiert für Olympia: Leichtathletik

Unsere 10 Athleten und Athletinnen der Klassen 3 und 4 haben am 11. Juni beim Leichtathletikwettbewerb alles für die Sternbergschule gegeben.

Den Weitwurf, den 50m-Lauf, den Weitsprung und zum Schluss die Pendelstaffel meisterten sie erfolgreich. Am diesem Leichtathletik-Wettkampf nehmen jedes Jahr sehr viele Schulen aus der Region teil. So auch dieses Mal. Und so ist der 27. Platz ein wirklich gutes Ergebnis!

Das habt ihr wirklich gut gemacht!


Mai

Natur- AG gestaltet Blumenbeet für Bienen

Die Kinder der Natur- AG, allen voran Frau Weinmann, gestalteten im Schulgarten wieder ein tolles Bienen- Schmetterlings- Blumenbeet.

Die dafür vorgesehene Gartenstelle wurde wieder auf Vordermann gebracht und die Blühmischung konnte anschließend von allen Kindern voller Freude ausgesät und festgetrampelt werden. Anschließend wurde das Beet noch mittels der aussortierten Steine für das Foto mit dem Schriftzug „Natur-AG“ dekoriert.

Das Wetter war einfach perfekt, um zu sähen und im Beet zu arbeiten !

Es hat allen riesigen Spaß gemacht und wir hoffen, dass sich die Mühe der Kinder bald auszahlt und das Beet im Sommer in voller Blütenpracht erstrahlen wird.

Die Kinder haben bei dieser Gelegenheit sogar schon Pläne zu den wichtigen Gießdiensten für Gewächshaus und Beete gemacht.

Für alle, die selber eine schöne Wildblumenwiese im Garten anlegen möchten.

Die Insekten freuen sich !


April

Von Furzkanonen bis zum blauen Wunder –   der Vorleseabend an der Sternbergschule

Der Vorleseabend des Freundeskreises am 26. April in der Sternbergschule war ein wahres Fest für alle Bücherwürmer und Geschichtenliebhaber!

Es war ein Abend voller Magie, Abenteuer und ganz viel Lachen, den wir so schnell nicht vergessen werden. Unsere wundervollen Vorleserinnen und Vorleser – Frau Mollenkopf-Letsche, Frau Kurz, Frau Wezel, Frau Vöhringer, Frau Baumann, Frau Betz und Herr Kühnle – entführten uns mit ihren Stimmen in fantastische Welten und ließen uns in die Geschichten von den "Streithörnchen“, den "Olchis“, von „Bello und das blaue Wunder“, von „Zu fünft um die Welt“ und der "Gäng vom Dach“ und vielen anderen Erzählungen eintauchen.

In der Pause konnten sich alle mit Kakao, Flachswickeln und Pizzabrötchen stärken.

 

Ein herzliches Dankeschön an alle unsere Vorleserinnen, Vorleser und die Bäckerinnen!

Ihr habt diesen Abend zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht und unsere Herzen mit euren Geschichten erwärmt.

Wir freuen uns schon auf den nächsten Vorleseabend im kommenden Jahr!

Vielen Dank auch an den Freundeskreis fürs Organisieren dieser schönen Veranstaltung!

Waldschulheim Indelhausen

Die Klassen 3 und 4 der Sternbergschule Gomadingen waren vom 15. bis 17. April im Waldschulheim Indelhausen. Am Morgen wurden die Kinder von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Waldschulheims herzlich begrüßt.

Anschließend wurden die Kinder auf die Zimmer aufgeteilt. Es waren immer 4 bis 8 Kinder in einem Zimmer.

Nach einer Stunde ging es mit dem ersten Programmpunkt los: Unterricht im Lehrsaal.

Die Kinder erfuhren alles Wissenswerte über den Wald.

Daraufhin wurden die "Dienste"eingeteilt. Es gab den Kiosk- und den Küchendienst.

Zum ersten Mittagessen im Waldschulheim gab es dann Maultaschen mit Kartoffelsalat.

Anschließend begann die Abenteuerwanderung. Die Kinder wanderten zur Gerberhöhle, in die man sogar hineingehen konnte. Auf dem Weg dorthin wurden verschiedene Spiele zum Thema Tiere gemacht.

Danach konnten sich die Kinder in ihren Zimmern bis zum Abendessen ausruhen und anschließend begann der Spieleabend zum Thema "Wäscheklammern".

Am nächsten Morgen wurden die Kinder mit cooler Musik geweckt.

Zum Frühstück war ein leckeres Buffet aufgebaut.

Anschließend halfen alle Kinder, die Wacholderheide zu pflegen, indem alle kleinen Laubbäume zwischen dei Wacholderbüschen abgeschnitten wurden.

Dann durften die Kinder beobachten, wie ein Baum gefällt wurde. Das war spannend !

Zum Mittagessen gab es Linsensuppe und Kaiserschmarrn.

Danach durfte man den "Taschenmesserführerschein" machen oder frei spielen.

Zum Abendessen gab es Burger zu Selberbauen.

Um acht Uhr abends brachen alle zu einer Nachtwanderung auf. Karla, die "Nachtreiseführerin" erzählte den Kindern Spannendes über die Sterne.

Dabei durften die Kinder in kleinen Gruppen 200 Meter alleine durch den dunklen Wald laufen. Der Weg war nur mit ein paar wenigen Kerzen markiert.

Danach sind die Kinder ins Bett geklettert.

Am letzten Tag haben alle ihre Zimmer aufgeräumt, ihre Sachen gepackt und vor der Abreise noch einen kleinen Film angeschaut.

Es hat allen Kindern und Lehrerinnen im Waldschulheim sehr gefallen !

 

Geschrieben von Alessandro und Josia (Klasse 4)

 

 

 

 

 

 

Biosphären- Rangerin zu Besuch in Klasse 1

 

 

Am Donnerstag, den 18.04.2024, besuchte eine Biosphären-Rangerin die Klasse 1 der Sternbergschule.

Zunächst verschafften sich die SchülerInnen anhand einer großen Karte einen Überblick über das Biosphärengebiet mit seinen verschiedenen Zonen – die Kernzonen, den „Urwald von morgen“, die Pflegezonen, die von den Schafen „gemäht“ werden, und die Entwicklungszonen, in der wir Menschen leben. Die SchülerInnen durften dazu Figuren in die verschiedenen Zonen stellen und nachspielen, wie man sich richtig darin verhält und wie die Ranger eingreifen, wenn sich jemand nicht an die Regeln hält.

 

Anschließend schauten sich die SchülerInnen den dick gepackten Rucksack der Rangerin an. Neben Vesper und Sitzkissen befanden sich darin unter anderem ein Fernglas, das Handy und – falls das mal nicht funktioniert – auch Wegekarten und Kompass, ein Erste-Hilfe-Set sowie Nachschlagewerke zu den hier lebenden Pflanzen und Tieren.

 

Danach suchten die SchülerInnen auf dem Pausenhof versteckte Tiere, zu denen sie ihr Wissen einbringen konnten und auch Neues lernten. Sogar dem Ruf des Uhus und den Lauten der Erdkröte durften sie lauschen.

 

Zum Abschluss bekamen alle Kinder einen „Junior Ranger – Kid – Pass“ überreicht, in dem bei allen Veranstaltungen der Biosphären-Ranger Unterschriften gesammelt werden können. Die erste bekamen Sie mit dem Besuch der Rangerin in der Schule, und bestimmt wurde das Interessen bei einigen Kindern geweckt, mehr über das Biosphären-Gebiet zu erfahren.

 

 

Vielen Dank an die Biosphären-Rangerin und ihre Begleitung für die spannenden Stunden!


Februar

Mondscheinwanderung des Freundeskreises

So richtig winterlich war es draußen zwar nicht, als sich am Freitag, den 23. Februar eine bunt gemischte Gruppe aus Kindern, Geschwisterkindern, Eltern, Großeltern und Lehrerinnen der Sternbergschule am Sportheim zur diesjährigen Mondscheinwanderung traf. Aber dafür blieb wenigstens der Regen aus, und schon beim Abmarsch durfte man darauf hoffen, dass vielleicht tatsächlich irgendwann noch der Mond hinter den Wolken hervorschauen würde.
Ziel der Wanderung war das Wanderheim auf dem Sternberg, was wir nach einem kleinen Umweg über den hinteren Sternberg auch mühelos erreichten.
Oben angekommen brannte in der Grillstelle bereits ein großes Feuer. Auf die besonders hungrigen Wanderer, die nicht selber grillen wollten, warteten auf dem Gasgrill sogar schon leckere heiße Rote Würste.

Mit Punsch, Glühwein und einem leckeren selbst gemachten Schoko- Pflaumen- Likör konnten sich alle die Hände und den Bauch wärmen.

Als schließlich die Wolkendecke aufriss und der Mond groß und rund am Himmel
erschien und den Platz wunderbar hell erleuchtete, war der Abend einfach perfekt !
Mit Taschen- und Stirnlampen ausgerüstet, ging es bald darauf wieder hinab in den Ort, wobei sich auf dem Weg nach unten noch wunderbar Dunkelverstecken und -fangen spielen ließ.

 

Herzlichen Dank an alle Teilnehmer für diesen schönen Abend, es hat uns wieder einmal großen Spaß gemacht !


Euer Freundeskreis

Kunterbunt und fröhlich: Schulfasching in der Sternbergschule

Freitag 9:15 Uhr: Es klopfte an der Tür. Wer da wohl kommen mochte?

Die Lautertalhexen schlichen in die Klassenzimmer.

Aber keine Angst, die Hexen hatten ihre Masken in der Hand und die Kinder sahen sehr liebe und freundliche Gäste, die über ihre Narrenzunft und über die Fasnet berichteten. Wer wollte, konnte auch mal selbst eine der Holzmaske aufsetzen und merkte dabei schnell, wie schwer sie doch ist.

Es klopfte wieder an der Klassentür, doch diesmal kamen alle Schülerinnen und Schüler der SMV mit lauter Musik hereingejubelt und holten alle Kinder zur Polonaise ab. Die lange Partyschlange wurde dann mit Konfetti-Bomben im Foyer begrüßt! Und schon begann die Party mit vielen lustigen Mitmach-Faschings-Liedern und Tänzen.

 

Jeder verkleidete Schüler durfte nun sein Kostüm auf dem „Rote Teppich“ vorstellen.

Da gab es Cowboys, Clowns, Piraten, Ninja-Kämpfer, Polizisten, Meerjungfrauen, Prinzessinnen, Tiere, Zauberer, Zauberinnen und Hexen und viele andere bunt Kostümierte.

 

Spannend ging es nun mit der Talentshow weiter.

Die Schülerinnen und Schüler der Sternbergschule begeisterten mit ihrem Können das Publikum. Zu bestaunen gab es knallharte Kung Fu- Kämpfer, eine akrobatische Radperformance, einen coolen Breakdance, eine kleine Zauberblume, ein mexikanisches Trompeten Duo mit Kaktus und viele charmante und lustige Clowns, die alle zum Lachen brachten. Zum Schluss forderte ein Schüler aus Klasse 4 seine Klassenlehrerin zum Duell „Klein gegen Groß“ auf. Er erfühlte alle Umrisse der Bundesländer richtig und überzeugte mit seinem Wissen über deren Hauptstädte! Danach brachten alle Erstklässler ihren Elefanten mit in die Disco, die Mädchen aus Klasse 4 tanzten auf „Fantasy Girl“ und die Tanz-AG zeigte, was sie drauf hatte.

 

Zur guten Party- Stimmung gehörte auch, dass uns unsere liebe Frau Tress besuchte und in der Küche ca. 100 Hotdogs für alle vorbereitete! Dann durften sich die Kinder in der Küche mit diesem leckeren Snack stärken.

Der Schulfasching endete wieder mit einer Polonaise, in der die SMV-Schülerinnen und -Schüler alle Kinder wieder zurück in ihre Klassenzimmer brachten!

Am Ende des tollen Schultages überraschte Waltraud Tress alle noch mit leckeren selbst- gebackenen Fasnetsküchle. Jedes Kind durfte sich eines davon mit auf den Nachhauseweg nehmen. Und die Lautertalhexen stellten noch eine ganze eine Schatzkiste mit Süßigkeiten dazu.

 

Der lustige, bunte, vielseitige und kurzweilige Schulfasching war mal wieder ein absolutes Highlight im Schulalltag der Sternbergschule!

Vielen herzlichen Dank dafür an die SMV mit ihrer Lehrerin Frau Mollenkopf-Letsche und an die Lautertalhexen !


Januar 2024

SMV-Mutscheltag an der Sternbergschule

Gleich am ersten Dienstag nach den Weihnachtsferien fand in der Sternbergschule wieder das traditionelle Mutscheln statt.

Bei den, von den Viertklässlerinnen und Viertklässlern angeleiteten, Mutscheltag- typischen Würfelspielen hatten alle Kinder großen Spaß, und wer auch immer ein Spiel gewinnen konnte, durfte sich von der Mutschel in der Tischmitte ein Stück abbrechen.

Mmmmmmm, das war lecker !

Damit aber auch die Kinder, die weniger Würfel- Glück hatten, nicht leer ausgingen, bekam jedes Kind noch eine kleine Mutschel mit nach Hause.

Das war ein rundum lustiger, spannender und mutscheliger Nachmittag !

Mehr Informationen zum Reutlinger Mutscheltag und die Mutschel- Spiele finden sie hier:

https://www.reutlingen.de/mutscheltag

 

 

 

 

 

 

Das ganze Sternbergschul- Team wünscht allen Schülerinnen, Schülern und Eltern ein wunderbares, gesundes und glückliches Neues Jahr !


Dezember 2023

Schlittentag

Am 5. Dezember fand in der Mittagsschule der Schlittentag der Sternbergschule statt.

Die Klassen eins und zwei sausten am kleinen Schlittenhügel hinter der Sporthalle den Hang hinunter und die Großen durften den großen Schlittenhang hinter dem Hallenbad mit Bob, Poporutschern und Co. im Affenzahn hinabdüsen.

Alle hatten großen Spaß !

Danke liebe Schneefee für diesen tollen Schneewinter- Anfang !

Der SMV-Nikolaus ist da !

Ein bisschen zu früh aber freudig begrüßt von allen Sternbergschülerinnen und -schülern, kam am 5. Dezember der Nikolaus durch den Schnee gestapft. Er hatte seine lieben Helferlein die Engel dabei, seinen strengen Kumpanen Knecht Ruprecht mit seinem großen Sack voller kleiner Geschenke und sein geduldiges Rentier Rudolph, das den Schlitten zog.

Schon von Ferne waren die Glöckchen der Engel zu hören und dann sahen die Kinder durchs Fenster die weihnachtliche Gruppe durch den Schnee zur Schule ziehen.

Am geöffneten Fenster der jeweiligen Klassenzimmer sprach die Nikolausgruppe erst ein Gedicht und dann lasen der Nikolaus und seine Helferlein aus dem Goldenen Buch vor, was in den Klassen schon gut und richtig läuft und was noch besser werden kann.

Anschließend gab es für alle Kinder und Lehrerinnen ein kleines Nikolaus- Säckchen voll leckerer Naschereien.

Vielen herzlichen Dank lieber Nikolaus, liebe Engelchen, lieber Knecht Ruprecht und liebes Rentier für diese wunderschöne Überraschung !


November 2023

Bundesweiter Vorlesetag

Am 21. November fand in der Sternbergschule im Rahmen des Bundesweiten Vorlesetages unter dem Motto "Lesen verbindet" ein Vorlese-Nachmittag statt.

Alle Schülerinnen und Schüler konnten sich aussuchen, welches Buch sie gerne vorgelesen bekommen wollten.

Nicht nur Lehrerinnen lasen vor, sondern auch Schulbegleiterinnen, Eltern und die Schulsozialarbeiterin.

Alle machten es sich in ihrem zugeteilten Raum gemütlich, sodass es am Nachmittag in der Schule mucksmäuschen still war, weil alle Kinder gespannt den Geschichten lauschten.

Am Schluss gab es noch für alle kleinen Zuhörerinnen und Zuhörer eine Urkunde und ein Bildchen ihrer Vorlesegeschichte.

#SayHi2023                                        Tanzaktion gegen Mobbing und für die Freundschaft

Wir waren dabei und haben unser Video an das Schweizer Radio und Fernsehen gesendet.

Auch wenn wir es nicht in den gemeinsamen Videoclip geschafft haben, sind wir trotzdem sehr stolz auf unser Ergebnis. Wir haben Mut gezeigt, waren ein super Team, haben Fleiß und Durchhaltevermögen bewiesen und hatten zusammen riesen Spaß.

 

Einfach anschauen und mitreißen lassen!

Die Musik-macht-klug-Tanzgruppe der Sternbergschule (Kl.2-4)

Und hier das originale Musikvideo zum Tanz :

Besuch im Gymnasium Münsingen

Am 13. November war die 4. Klasse der Sternbergschule zu Besuch im Gymnasium Münsingen.

Bei einer tollen Deutschsstunde zum Thema "Emil und die Detektive" und einer fetzigen Musikstunde mit viel Rhythmus und Gesang lernten die Kinder die Schule ein bisschen kennen und verbrachten einen lehrreichen und schönen Vormittag in ungewohnter Umgebung.

 

Vielen Dank ans Schulteam des Münsingers Gymnasiums für diese interessanten Einblicke in den Unterrichtsalltag !


Oktober 2023

Verabschiedung unseres lieben Hausmeister-Ehepaares Waltraud und Peter Treß

Nach 26 Jahren Hausmeistertätigkeit verabschiedeten wir am Donnerstag, den 26. Oktober in einer Schulversammlung Waltraud und Peter Treß.

Wer denkt, dass das Hausmeisterleben von Waltraud und Peter langweilig gewesen wäre, der irrt sich gewaltig. Die beiden sind und waren wahrlich Allrounder ! All das, was sie im Laufe von mehr als einem viertel Jahrhundert in der Sternbergschule gemacht haben, haben die Schülerinnen und Schüler in einem Buch mit dem Titel "Waltraud und Peter sind soooo wichtig ,weil..." festgehalten. Dazu hatte jedes Kinder eine Seite gestaltet, auf der es diesen Satz vollendet hat. Sätze wie "..., weil Peter uns immer die Bälle vom Dach geholt hat." oder ",...weil Waltraud mit uns lecker gebacken hat", sind nur ein Teil der vielen vielen Dingen, die das Ehepaar Treß mit Herz und Hand für die ganze Schule, die Lehrerinnen und alle Kinder geleistet hat.

Die SMV der Sternbergschule gestaltete daher eine ganz besondere Schulversammlung, um Peter und Waltraud gebührend zu verabschieden.

Frau Schmitt vom Sternberg- Kindergarten, einige Elternvertreterinnen und Vertreterinnen des Freundeskreises überreichten ein Abschiedsgeschenk und bedankten sich bei den beiden herzlich für die vergangenen Jahre der guten Zusammenarbeit.

Das Lehrerkollegium nahm die verschiedenen Aufgabenfelder der beiden zum Anlass, um einen Auftritt mit dem Namen "Wenn I koin Bock auf Lehrer hätt........ , ebbr andersch wedd I sei" aufzuführen. Immer abwechselnd wurden die Tätigkeiten von Waltraud und Peter sprachlich und gestenreich aufgezeigt - und das Ganze natürlich in breitestem Schwäbisch.

"...... d' Waltraud wedd i sei....... Stopp, komm her und zieh dui Hausschuh a !" oder

"...... d'r Peder wedd i sei...... Lamba richta, reparier'n !" war da unter anderem zu hören.

Die Tanz- AG verabschiedete sich mit dem Lied "Dance Monkey" und die Theater- AG stellte in einem Quiz pantomimisch dar, mit welchen Geräten es Waltraud und Peter täglich zu tun hatten. Gar nicht so einfach für die beiden, Akkuschrauber, Besen und Co. zu erraten.

Dann gab es noch ein gemeinsames Lied aller Sternbergkinder.

"Ich schenk' dir einen Regenbogen" lautete es und handelte von vielen guten Wünschen, die dem Ehepaar Treß auf ihrem weiteren Weg mitgegeben wurden.

Zum Schluss bildeten alle Kinder, Lehrerinnen und Gäste noch ein Abschieds- Spalier, durch das Waltraud und Peter sogar mehrere Runden lang geschleust wurden.

Für die Kinder und Erwachsenen gab's zum Abschluss leckere Pommes und Getränke, die das Ehepaar Treß spendiert hatte !

 

Auf ihrem neuen Ruhebänkle und mit großem Vesperkorb können die beiden nun ganz entspannt in ihren wohlverdienten Ruhestand starten.

Wir wünschen ihnen dabei alles Liebe und Gute und sagen ein riesengroßes DANKE für die letzten Jahre !

Brandschutzübung der Feuerwehr

 

Am Freitag vor den Herbstferien war in der Sternbergschule die Feuerwehr los.

Die alljährliche Brandschutzübung fand statt.

Nachdem der Alarm im Schulgebäude ausgelöst wurde, gingen die Kinder mit ihren Lehrerinnen auf den bekannten Fluchtwegen nach draußen. Auf dem Sportplatz sammelten sie sich klassenweise und die vollständige Anwesenheit aller Personen wurde geprüft.

Alle Kinder und Lehrerinnen waren da, aber zwei Personen fehlten: Frau Treß und Frau Melzer. Sie mussten also noch im Gebäude sein. So wurde Frau Treß schließlich mit der Steckleiter über das Fenster des Lehrerzimmers gerettet und Frau Melzer konnte mit der Trage aus dem "verrauchten" Lehrerzimmervorraum geborgen werden. Nun waren alle Personen in Sicherheit !

Gut, dass alles nur eine Übung war ! Die Kinder hatten am Ende noch die Gelegenheit, den Feuerwehrfrauen und -männern Fragen zu stellen und sich die Feuerwehrautos ganz genau anzusehen !

 

Ein ganz großes Dankeschön an die Feuerwehr für diesen Übungseinsatz und ihr Engagement !

 

❗Hausschuh- Time

Liebe Eltern und liebe Kinder der Sternbergschule,


Nach den Herbstferien ist wieder Hausschuh- Pflicht an der Sternbergschule !


Die normalen Straßen- Schuhe werden dann vor den Klassenzimmern ausgezogen und auf
den Teppichen abgestellt.

Die Hausschuhe stellen die Kinder immer auf das dafür aufgestellte Hausschuh- Regal.


Bitte unbedingt dran denken, damit es in den Klassenzimmern schön sauber bleibt und jeder
mit warmen und immer trockenen Füßen lernen kann !


Liebe Grüße vom ganzen Sternbergschulteam

Rübengeisterschnitzen, eine alte Tradition

Lange Zeit war nicht klar, ob das inzwischen schon traditionelle Rübengeisterschnitzen des Freundeskreises dieses Jahr überhaupt stattfinden kann. Die Witterung im Verlauf des Jahres war für die Futterrüben alles andere als günstig, und so brauchten die meisten Landwirte die wenigen Futterrüben, die sie überhaupt ernten konnten, für ihre Tiere.

Doch wir hatten Glück !

Am 30. September gab uns Dietmar Hinterreiter grünes Licht und wir konnten einen Autoanhänger voll wunderschöner Futterrüben abholen. Der Landwirt aus Altheim bei Ehingen ist einer der Wenigen, der überhaupt noch Futterrüben anbaut und sich die Mühe macht, die Rüben in mühevoller Handarbeit zu ernten. Die Familie hat sich auf die Fahnen geschrieben, den alten Brauch des Rübengeisterschnitzens in der Region lebendig zu erhalten, wo doch inzwischen die irisch-amerikanische Halloween-Tradition die Rübengeister fast völlig verdrängt hat. Herr Hinterreiter verschenkt daher einen Teil der Ernte an Kindergärten oder Vereine, und so eben auch an den Gomadinger Schulförderverein. Ob sie für die Rüben etwas spenden wollen, überlässt er seinen Abnehmern selbst.

Die rund 60 SchülerInnen und Geschwisterkinder der Gomadinger Sternbergschule freuten sich jedenfalls riesig, dass die Aktion stattfinden konnte, und schnitzten vergangenen Freitag mit Feuereifer und ein klein wenig Hilfe ihrer Eltern in der Fahrzeughalle des Bauhofs die schaurigsten Gesichter in ihre Rüben.

Um das mühevolle Aushöhlen etwas zu erleichtern, hatten fleißige Väter ihre Bohrmaschinen mitgebracht und die Kinder mussten mit scharfen Löffeln nur noch nacharbeiten und anschließend dann mit Messern die gruseligen Gesellen so gestalten, wie sie es sich vorstellten. Besonders gerne suchen die Kinder sich die Rüben mit vielen Wurzelspitzen aus, denn die sehen am Ende besonders gruselig aus !

Das milde Wetter an diesem Abend machte zwar nicht unbedingt Lust auf heißen Punsch, dafür konnten die Kinder aber noch nach Herzenslust auf dem Sportplatz herumtoben, als ihre Rübengeister fertig waren, und auch die leckeren Leberkäswecken wurden mit Genuss verspeist.

Bei Einbruch der Dunkelheit zogen die Kinder mit ihren beleuchteten Rübengeistern los und bekamen – auch das ist schon Tradition – bei Waltraud und Peter Tress als Belohnung für ihr aufgesagtes Sprüchle noch eine leckere Süßigkeit.

"Sachunterricht" für das Lehrerkollegium

Am 13. Oktober hieß es für die Kolleginnen der Sternbergschule „Hinauf aufs Rad“.

Eine geführte Radtour mit Bürgermeister Betz als Guide – das versprach interessant zu werden.

 

Treffpunkt und Abfahrtsort war das Gomadinger Rathaus.

Den ersten Stopp legte man am aktuellen Feuerwehrhaus ein. Dort waren bis 1965 die Klassen 1 bis 4 untergebracht und die Lehrerinnen durften sogar ins Arrest-Hotel treten.

Weiter ging es zum geographischen Mittelpunkt des Landkreises Reutlingen zwischen Gomadingen und Offenhausen. Dort konnte man auch eindrucksvoll die Werke des fleißigen Bibers begutachten.

Vorbei am Landgasthof Winter bekamen wir einen Einblick in den geplanten Neubau des Waldschulheims.

Weiter ging es in den Wald hinein, welcher früher noch gar kein Wald war. Erst seit 1800 gibt es dort Fichten. Fichtensamen aus dem Schwarzwald wurden hier eingepflanzt. Man konnte es sich kaum vorstellen, dass dort früher einmal nur Wiese war. Verdeutlicht wurde das durch einen ganz versteckten, nun mitten im Wald stehenden Stutenbrunnen.

Die Fahrt ging weiter zur Lauterquelle. Kaltes, sehr klares Wasser erwartete die Gruppe dort. Als nächstes ging es vorbei am Sternberg in Richtung Wald. Dort erklärte uns Herr Betz den Standort der geplanten Windräder. Bei der nächsten Station gab es wieder einen Stutenbrunnen, aber einen deutlich größeren und vom Weg schon erkennbaren.

Durchs Pfaffental ging es hinauf zur Ruine Blankenstein und anschließend zur letzten Station: Hähnchenessen im Gasthaus "Burren" in Wasserstetten.

Das war ein sehr leckerer Abschluss eines tollen, informativen und lustigen Nachmittages.

 

Ein herzliches Danke an Herrn Bürgermeister Betz für diesen anschaulichen, sportiven und leckeren Sach- und Heimatkundeunterricht !

 

Die Sternbergkinder bedanken sich

Die Sternbergkinder hatten ihre Einnahmen vom Flohmarkt vor den Ferien dem Verein "Handgemachtes für Sternenkinder und Frühchen e.V." gespendet.

Dafür erhielt jede Klasse ein wunderschönes selbstgenähtes Danke-Bärchen.


September 2023

Besuch der Hauptprobe der Hengstparade

Am Mittwoch, den 13. September startete die ganze Sternbergschule bei bestem Wetter zu Fuß zur Hengstparaden-Hauptprobe. Um 10 Uhr trafen wir uns auf dem Schulhof, liefen dann zuerst nach Klassen sortiert dann bunt gemischt auf dem Radweg Richtung Marbach. Auf und neben dem Weg gab es allerhand zu entdecken: Es wurden Käfer gerettet, Schnecken vor dem Zertretenwerden geschützt und Tannenzapfen und Eicheln gesammelt. Und jedes Bänkle lud zu einer kurzen Schwatzpause ein. Kurz vor Marbach gab es dann noch eine ausgiebige Vesperpause.

In der Arena angekommen, nahmen wir unsere Plätze ein und warteten gespannt auf den Beginn der Probe. Wir wurden von Frau Velsen-Zerweck sogar persönlich begrüßt. Das fanden wir spitze !

Die schönen Pferde und schnellen Kutschen zogen uns sogleich in den Bann. Bei mitreißender Musik hielt es eine Gruppe Mädchen aus Klasse 1 und 2 nicht mehr auf den Plätzen. Als die süßen Fohlen vorgestellt wurden hörte man viele „Ahhhs…“ und „Ohhhhs…“. Am spannendsten fanden wir aber den „Ausbruch“ einiger Pferde bei der Handpferd-Vorführung. Hier wurde es so leise in der ganzen Arena, dass man hätte eine Stecknadel fallen hören. Zum Glück ging alles gut aus und die wilden Pferde konnten wieder eingefangen werden. Viel zu früh mussten wir dann wieder aufbrechen. Bevor wir in den Bus zurück nach Gomadingen stiegen machten wir noch ein Gruppenfoto vor dem Gestüt. Es war für alle Sternbergkinder ein tolles Erlebnis !

Freundeskreis der Sternbergschule

Informationen zum Förderverein der Sternbergschule, die Beitrittserklärung zum Ausdrucken und aktuelle Aktionen finden Sie hier:

Willkommen in der Sternbergschule !

Am 14. September wurden unsere neuen Erstklässler in der Sternbergschule eingeschult.

Viele aufgeregte und erwartungsvolle Kinder und deren Familien, wunderschöne Schultüten und Sonnenblumen verwandelten die Sporthalle in eine schöne Feierlokation.

Alles stand unter dem Motto: "Gut behütet". Und so war die Sternberghalle auch mit allerlei verschiedenen Kopfbedeckungen dekoriert. Da fanden sich Strohhüte, Fahrradhelme, Reiterhelme, Feuerwehrhelme, Wintermützen, Schildkappen, Kletterhelme, Bauarbeiterhelme, Zauberhüte und Waldarbeiterhelme.

Alle dazu da, den Träger zu schützen !

Und so sollen alle neuen Erstklässler in der Schule und überall gut beschützt und behütet sein !

Dazu bekamen sie von den Viertklässlern, die in der Sternbergschule traditionell die Patenschaft für alle ABC-Schützen übernehmen, selbst gebastelte Papierhütchen, die diese auch sofort aufsetzten.

Ein buntes Programm aus Mitmach- Liedern der Schüler begleitet durch die Lehrerband und aus Besinnlichem durch Gomadingens Pfarrer Wingert, hieß die neuen Sternbergschüler herzlich willkommen.

Nachdem die Paten ihre Patenkinder auf der Bühne in Empfang genommen hatten, durften die elf Mädchen und elf Jungen nach dem Segen zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Frau Hüttig zum erstenmal ihr Klassenzimmer betreten und ihre erste Schulstunde erleben.

Sie durften stolz ihre Mäppchen zeigen, es wurde besprochen, was alles in den Schulranzen gehört und es gab sogar schon eine erste kleine Hausaufgabe.

In ihrer erste Schulpause bekamen dann alle ABC-Schützen eine kleine Minibrezel geschenkt und wurden von ihren Paten im Klassenzimmer abgeholt.

Nach dem Abschiedslied war der erste Schultag der Kinder auch schon vorbei und sie wurden auf dem Pausenhof wieder von ihren Eltern in Empfang genommen.

 

Das war für alle Erstklässler und deren Familien ein aufregendes und schönes Erlebnis !

 

Das ganze Sternbergschul- Team und alle Sternbergkinder

wünschen euch, liebe Erstklässler, ein tolles erstes Schuljahr mit vielen schönen Erlebnissen, interessanten Dingen, die ihr lernen werdet und mit vielen neuen Freunden !

Willkommen zurück in der Sternbergschule !

Wichtige Infos:

> Brezelverkauf ist jeden Dienstag nach Vorbestellung auf der Liste in den Klassenzimmern.     Eine Brezel kostet 90 Cent.

> Sollte Ihr Kind krank sein, rufen sie bitte ausschließlich das Krankmelde- Telefon an !

Das erleichtert uns die zentrale Erfassung aller Krankmeldungen.

Nennen Sie bitte dabei immer den vollständigen Namen Ihres Kindes und die Klasse.

Schulanfangs-Gottesdienst der Sternbergschule

Das neue Schuljahr hat begonnen und alle Schülerinnen und Schüler wurden bei einem Gottesdienst in der Gomadinger Martinskirche auf das neue Schuljahr eingestimmt.

Pfarrer Wingert machte den Kindern Mut, immer neugierig zu bleiben und so in allen Fächern Spaß am Lernen zu haben.

Jedes Kind bekam im Anschluss ein kleines Schlüsselchen, mit dem es neugierig alle "Schlösser" des Wisssens "aufschließen" kann.

Die Lehrerband begleitete die Schulanfangsfeier mit tollen Liedern, die die Kinder lauthals mitsangen.

 

Wir wünschen allen Kindern der Sternbergschule und Ihren Familien ein neugieriges, tolles und spannendes Schuljahr mit guten Freunden und ganz viel Spaß am Lernen !